Homöopathie

HahnemannDer sächsische Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843), Begründer der Homöopathie, hatte ein sehr umfassendes Wissen über Arzneimittel und Krankheitsentsprechungen gesammelt. Ausgehend von dem allgemeinen Wissen, dass Stoffe Wirkungen haben und auch Krankheiten auslösen können, entdeckte er, dass die gleichen Stoffe in stark verdünnter, d.h. potenzierter Form  bei diesen oder sehr ähnlichen Zuständen heilend wirken können.

„Similia similibus curantur.“   -   „Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt.“

Homöopathie ist eines der bekanntesten Instrumente der alternativen Medizin.

 

Schüßlersalze / Biochemie nach Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler

Dieses aus der Homöopathie entwickelte Verfahren unter Verwendung der sogenannten Schüßlersalze greift direkt in den Zellstoffwechsel ein. Ausgangsstoffe sind hierbei organische Salzverbindungen, die im menschlichen Körper für den Stoffwechsel lebenswichtig sind. Durch Regulation des Mineralstoffhaushaltes der Körperzellen ist die Wirkung mangelausgleichend, kräftigend aber zugleich auch ausleitend, entsäuernd und entgiftend.

Darreichungsformen sind Pastillen, Pulver, Salben und in flüssiger Form.

salze